Impressum

Webmaster und Herausgeber der Seite www.fsor.at ist das Unternehmen:

 

FSOR GmbH

Fahrzeugservice und Oldtimerrestaurationen

Geschäftsführung Mag.(FH) Marius Egger, MA

Labientschach 78/2

9612 Sankt Georgen

E-Mail: office@fsor.at

Telefon: +43 660 8088088

ATU72221268

FN470966y

 

Gerichtstand: Villach

 

Mitglied der Wirtschaftskammer Kärnten

Berufsverband: Fahrzeug- und Teilehandel, Beratung/Consulting


Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

FSOR – Fahrzeugservice und Oldtimerrestaurationen

 

FSOR GmbH

Labientschach 78/2 - 9612 Sankt Georgen - Österreich

ATU72221268

FN470966y

 

Stand: Mai 2017

 

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz als „AGB“ bezeichnet) der FSOR – Fahrzeugservice und Oldtimerrestaurationen (im Folgenden kurz als „FSOR“ bezeichnet) gelten für sämtliche Leistungen, die FSOR als Auftragnehmer gegenüber privaten und gewerblichen Kunden erbringt. Sämtliche allfälligen früheren AGB verlieren hiermit ihre Gültigkeit. Es gelten die AGB in der zum Zeitpunkt der Bestellung/Auftragserteilung gültigen Fassung. Mit Abgabe einer Bestellung/Auftragserteilung (schriftlich oder mündlich bzw. per E-Mail) erklärt sich der Kunde mit diesen AGB einverstanden. Diese AGB gelten für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch ohne nochmalige ausdrückliche Vereinbarung. Änderungen und Ergänzungen der AGB sowie mündliche Abreden, die vom Inhalt dieser AGB abweichen, werden nur mit schriftlicher Bestätigung durch FSOR wirksam. FSOR widerspricht ausdrücklich etwaigen Allgemeinen Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Kunden. Vom Kunden vorgelegte, von diesen AGB abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit, es sei denn ihrer Geltung wurde ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Für den Verkauf/Lieferung an Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes gelten die AGB nur insoweit, als das Konsumentenschutzgesetz nicht zwingend andere Bestimmungen vorsieht.

 

Vertragssprache

Die Vertragssprache ist Deutsch. Alle sonstigen Informationen, Kundendienste und Beschwerdeerledigungen werden in deutscher Sprache angeboten.

 

Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Erfüllungsort

Diese AGB und die unter Einbezug dieser AGB abzuschließenden Verträge unterliegen österreichischem materiellem Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht). Soweit das Rechtsgeschäft nicht dem KSchG unterliegt, vereinbaren die Parteien die ausschließliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichts in Villach. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist der Geschäftssitz von FSOR.

 

Eigentumsvorbehalt

Alle gelieferten Waren bleiben solange im Eigentum von FSOR, bis sämtliche gegenwärtigen und künftigen Forderungen aus der Geschäftsbeziehung einschließlich Zinsen, vom Kunden unberechtigter Weise einbehaltene Skonti oder nicht von FSOR anerkannte Abzüge, entstandene Kosten und dergleichen, aus welchem Rechtsgrund auch immer, bezahlt sind. Solange ein Eigentumsvorbehalt besteht und nicht alle Forderungen zur Gänze beglichen sind, verpflichtet sich der Kunde, die Ware pfleglich zu behandeln und die ordentliche Sorgfaltspflicht einzuhalten. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen vor restloser Bezahlung sind ausgeschlossen. Sollte die Ware gepfändet oder beschlagnahmt oder auf sonstige Art und Weise von Dritten zugegriffen werden, so hat der Kunde auf das Eigentum von FSOR hinzuweisen, diese darüber unverzüglich zu informieren und sämtliche zur Durchsetzung des Eigentumsrechts erforderlichen Informationen und Dokumente an FSOR zu übermitteln.

 

Widerrufsrecht

Kunden, die als Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes anzusehen sind, können bei Verträgen, die unter Verwendung von einem oder mehrerer Fernkommunikationsmittel (z. B. E-Mail, Telefon) geschlossen werden, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung der Ware vom Vertrag zurücktreten. Die Erklärung des Rücktritts ist an keine bestimmte Form gebunden. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Bei Verträgen über Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, besteht jedoch kein konsumentenschutzrechtliches Rücktrittsrecht. Tritt ein Verbraucher vom Vertrag zurück, ist dieser Zug um Zug verpflichtet, die empfangene Ware zurückzustellen. Wurde die Ware vom Verbraucher benutzt, ist FSOR ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes des Produkts zu zahlen, wobei die bloße Übernahme des Produkts durch den Verbraucher noch keine Wertminderung darstellt. Der Verbraucher ist ausdrücklich dazu verpflichtet, die mit der Rücksendung der Ware verbundenen Kosten und Versandspesen zu tragen. Die Rückstellung der Ware hat zu erfolgen an: FSOR GmbH - Labientschach 78/2 - 9612 Sankt Georgen - Österreich 

 

Zahlungsbedingungen

Alle Leistungen sind spätestens bei Abholung des Fahrzeuges/der Teile zahlbar. Bei Bestellung von nicht auf Lager liegenden Teilen ist auf die Gesamtrechnung ein Angeld (§908 AGB) in der Höhe von 100% des Warenverkaufspreises zu leisten. Die bestellten Teile sind bei sonstigem Verfall des Angelds binnen 30 Tagen abzuholen, bzw. das Fahrzeug zum Einbau der Teile zu bringen. Sofern es sich um Leistungen handelt, deren Durchführungen über einen Zeitraum von mehr als einem Monat andauern (z.B. Restauration, Lackierung etc.), verpflichtet sich der Kunde, den im Vormonat angefallenen Kostenaufwand bis einschließlich zum 7. Des Folgemonats zu bezahlen. Sofern im Zeitraum eines Monats Leistungen von mehr als 1000 Euro inkl. Mwst. erbracht werden, sind diese spätestens bei erreichen dieses Betrages mit einer Frist von 7 Tagen ab Rechnungszustellung zu bezahlen. FSOR behält sich das Recht vor, etwaige Aufträge erst nach Begleichung des offenen Betrages fortzuführen. Zahlungen (Überweisungen oder Bareinzahlungen) erfolgen ausschließlich auf das in diesen AGBs angeführte Geschäftskonto, Barzahlungen sind nicht möglich.

 

Eigentumsvorbehalt/Zurückbehaltungsrecht

Verbaute Teile (z.B. in einer Partnerwerkstätte, oder bei Selbsteinbau) bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum von FSOR, die Risiken gehen jedoch unter allen Umständen auf den Kunden über. Der Kunde ist verpflichtet, die noch nicht in sein Eigentum übergegangene Sache auf seine Rechnung in Stand zu halten.
FSOR kann vom Recht auf Zurückbehaltung des Fahrzeuges Gebrauch machen, wenn der Kunde die in Rechnung gestellten Leistungen oder Ersatzteile nicht oder nicht vollständig bezahlt.

 

Lieferübernahme und Einbau von Fremdteilen

Aus Haftungsgründen wird keinerlei Garantie oder Gewährleistung für den Einbau von Fremdteilen und daraus resultierenden Mängeln/Schäden übernommen. Sollte dies geschehen, wird FSOR alle möglicherweise daraus entstehenden Haftungsansprüche zurückweisen.

 

Kostenvoranschläge

Unsere Kostenvoranschläge sind unverbindlich und haben informativen Charakter. Änderungen von Artikel- oder Arbeitszeitpreisen sind ausdrücklich vorbehalten. Verbindliche Kostenvoranschläge müssen als solche tituliert und unterzeichnet werden.

 

Ausgetauschte Ersatzteile

Die ausgetauschten Ersatzteile sind grundsätzlich Eigentum des Kunden. Sollte sie dieser bei Übergabe des Fahrzeuges nicht definitiv einfordern, so kommt dies einem Verzicht gleich und es können zu einem späteren Zeitpunkt keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

 

Abholung/Aufbewahrung/Überstellung des Fahrzeugs

Da FSOR durch seine Partnerwerkstätten Reparaturen in der kürzest möglicher Zeit anbietet ist es erforderlich, dass Fahrzeuge grundsätzlich am selben Tag wieder abgeholt werden, sofern die Reparatur innerhalb eines Tages abgeschlossen wird. Für Schäden oder Mängel die durch eine verspätete Abholung des Kunden nach Fertigstellung entstehen übernimmt FSOR keinerlei Haftung. Sofern Fahrzeuge durch Mitarbeiter von FSOR überstellt werden (selbstfahren oder per Anhänger) besteht kein Anspruch für durch die Überstellung ergangene Mängel an dem Fahrzeug. Die Überstellung von Fahrzeugen erfolgt auf das alleinige Risiko des Inhabers. Sofern eine zusätzliche Versicherung für die Überstellung eines Fahrzeuges gewünscht wird, muss dies separat und schriftlich an FSOR mitgeteilt werden. Die dabei entstehenden Kosten müssen durch den Besitzer getragen werden. Kosten die durch die Überstellung von Fahrzeugen entstehen, werden ebenso dem Besitzer weiterverrechnet. Dies sind Kosten für Benzin/Diesel, Mautkosten, Reinigungskosten (sofern notwendig), sowie Kosten zur Herstellung eines §57a KFG sicheren Fahrzeugzustandes bei Überstellung des Fahrzeuges auf eigener Achse. Etwaige Strafen die aus einem nicht ersichtlichen §57a KFG fahrtauglichen Zustand resultieren, sind durch den Besitzer zu tragen.

 

Reklamationen/Gewährleistung

Sollten Beanstandungen bezüglich der sachgerechten Durchführung der vereinbarten Arbeiten oder Teilelieferungen auftreten so ist der Kunde verpflichtet, zuerst mit FSOR in Kontakt zu treten und um eine Begutachtung des Mangels zu ermöglichen. Dies unbedingt, bevor weitere Arbeiten an dem Fahrzeug durchgeführt werden. Sollten Ersatzteile abmontiert, verändert oder sollten außerhalb einer Partnerwerkstätte von FSOR oder von Personen, die nicht einer Partnerwerkstätte von FSOR angehören, Arbeiten am Fahrzeug in diesem Zusammenhang durchgeführt worden sein, weist FSOR jede Verantwortung zur Verbesserung/Gewährleistung zurück. In keinem Fall kann Schadensersatz für das Heben oder Schleppen des Fahrzeuges, sowie für Ruhen des Fahrzeuges gewährt werden. Der Kunde erklärt sich nach Unterzeichnung der gegenständlichen AGBs darüber informiert worden zu sein, dass sämtliche Ansprüche auf Gewährleistung/Garantie die durch auftretende Mängel zu leisten sind, ausschließlich bei dem durch FSOR erteilten Subunternehmen geltend gemacht werden können. Für etwaige Mängel einer Reparatur/Restauration oder an Teilen, die nicht direkt durch FSOR erbracht werden ist FSOR in keinster Weise haftbar bzw. klagslegitimiert. FSOR übernimmt in diesem Fall die Koordination und Planung der Verbesserung mit dem Subunternehmen. Subunternehmen gelten als Erfüllungsgehilfen der Firma FSOR und führen Arbeiten für FSOR aus. FSOR selbst führt keine Restaurationen/Reparaturen durch und ist ausschließlich vermittelnd tätig (ausgenommen Fahrzeug- und Teilehandel). Der Auftraggeber bestätigt mit Unterzeichnung der AGBs darüber informiert worden zu sein, dass FSOR Restaurationen und Reparaturen nicht selbst sondern durch Subunternehmer durchführen lässt und die Gewährleistung für etwaige Mängel ausschließlich durch diese erbracht werden.

 

Reparaturdauer

Der als voraussichtliche Reparaturdauer angegebene Zeitraum beruht auf einer Schätzung und kann auch überschritten werden. Aus einer solchen Überschreitung können keine Schadenersatzansprüche bezüglich eines Ruhen des Fahrzeuges, erwachsenden Verspätungen oder sonstigen Opportunitätskosten abgeleitet werden. Ebenso sind etwaige verbundene Preisminderungen auf Grund von Verspätungen nicht möglich.

 

Haftung bei Beschädigungen (Transport und Abstellung)

FSOR übernimmt im Falle der Beschädigung von Fahrzeugen, Fahrzeugteilen oder Zubehör auf dem Gelände von FSOR und seinen Partnerwerkstätten, sowie bei Transportfahrten nur die Haftung für fahrlässig zugefügte Beschädigungen durch Mitarbeiter von FSOR, nicht jedoch für Beschädigungen, die durch Dritte erfolgen. Der Transport von Fahrzeug erfolgt, sofern nicht separat vereinbart, auf eigene Gefahr des Besitzers. Eine separate Transportversicherung muss bei Wunsch des Kunden individuell schriftlich vereinbart werden.

 

Haftung für Zubehörteile und Wertgegenstände

Wir erklären uns ausschließlich nur für jene Zubehörteile und Wertgegenstände verantwortlich, die am Fahrzeug fix montiert sind. Für im Fahrzeug verbleibende sonstige Zubehörteile, Gegenstände, Wertgegenstände, Unterlagen, etc. übernehmen wir keine Haftung. Ein Ersatzanspruch ist ausgeschlossen. Eine Haftung für Diebstahl ist ausgeschlossen, sofern der Diebstahl nicht auf ein schuldhaftes Verhalten von FSOR zurückzuführen ist. Im Falle, dass eine Partnerwerkstätte dies verschuldet, ist diese direkt zu belangen. Eine Haftung von FSOR gilt in keinem Fall für ein Fehlverhalten der Partnerwerkstätten.

 

Zessionsverbot

Allfällige Forderungen, welcher Art auch immer, gegen die FSOR dürfen vom Forderungsinhaber nicht, bzw. nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von FSOR zediert (an Dritte abgetreten, weitergegeben oder verkauft) werden (absolutes Zessionsverbot). Eine Aufrechnung von Ansprüchen Dritter gegen FSOR mit Ansprüchen von FSOR gegen diese Dritte ist nicht zulässig.

  

Force Majeure

Force Majeure oder andere unvorhergesehene Hindernisse in der Sphäre von FSOR entbinden diese von der Einhaltung der vereinbarten Verpflichtungen. Als Force Majeure gelten insbesondere auch Betriebs- und Verkehrsstörungen, nicht ordnungsgemäße Lieferung von Unterlieferanten oder Transportunterbrechungen; für die Dauer der vorangeführten Behinderung ist FSOR von der Verpflichtung zur Leistungserbringung befreit, ohne dass beim Kunden Ansprüche auf Preisminderung oder sonstigen Schadenersatz entstehen.

 

Salvatorische Klausel

Die Nichtigkeit oder Teilnichtigkeit einer Bestimmung dieser AGB lässt alle übrigen Bestimmungen aufrecht. Die nichtige Bestimmung ist durch eine wirtschaftlich gleichwertige oder ähnliche, aber zulässige Bestimmung zu ersetzen.